Jüngerschaft bedeutet sich in Leute zu investieren oder von einer Person das Leben zu teilen. Wir alle investieren sich nach Möglichkeit in mehrere Leute (je nach Kapazität der Person), um sie zu Jünger/innen zu machen. In diesem Prozess sind uns folgende Punkte wichtig.

  1. Entscheidung für Jesus: Ich entscheide mich für Jesus, indem ich ihm mein Leben anvertraue, Vergebung der Sünden in Anspruch nehmen und mich taufen lasse. Mit der Taufe ist die Entscheidung für ein Leben mit Jesus abgeschlossen.
  2. Nachfolge und Wachstum: Nach meiner Entscheidung für Jesus bin ich ein Kind im Glauben und wachse nun heran zu einem jungen Mann/Frau und danach zu einem Vater/Mutter in Christus. Das heisst, ich werde durch Gemeinschaft und Unterstützung von anderen Christen (geistliche Eltern und Verwandte), ein reifer Christ. Ich bete, lese die Bibel, habe Gemeinschaft mit anderen Christen und gebe das Evangelium weiter.
  3. Multiplikation „Wo zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind, bin ich mitten unter ihnen“, sagt Jesus. Eine geistliche Familie besteht aus ca. drei bis zehn Leuten die sich regelmässig treffen. Das Ziel ist, dass alle Teilnehmer/innen dieser geistlichen Familie wiederum Menschen haben, die sie zu Jesus und in die Reife führen. Wenn sie reif sind gründen sie mit diesen eine eigene geistliche Familie. So das Generationen von Nachfolgern entstehen.
  4. Verschiedene Formen von Jüngerschaft Bei Fingerprint gibt es verschiedene Jüngerschaftsformen: Gemeinschaftshäuser, Hausgemeinden, geistliche Familien, traditionelle Gemeinden/Kirchen usw. du kannst die Form wählen, die du von Gott auf dem Herzen hast.
  5. Die DNA der Jüngerschaft bei Fingerprint Die DNA der Jüngerschaft ist der Missionsbefehl „Macht zu Jünger alle Völker“ und die Apostelgeschichte –  Jesus Wild und ungezähmt nachzufolgen.